Deine Rechts-News

Unser Sofort-Rechtsschutz-Blog: Dein Recht – einfach & verständlich

iubel - Bußgelder

Wissenswertes zu Bußgeldern im Straßenverkehr

16. Januar 2019 - Bußgeld

Neben Maßnahmen wie Punkten in Flensburg oder dem Entzug der Fahrerlaubnis drohen Verkehrssündern in Deutschland auch Bußgelder. Je nach Vergehen kann das richtig teuer werden. Naheliegend ist daher, dich im Rahmen unseres Verkehrsrechtsschutzes gegen den Bußgeldbescheid zu wehren, wenn er nicht korrekt ist.

Beispiel Geschwindigkeitsverstoß

Viele von uns Autofahrern kennen es: das Zone-30-Schild übersehen oder auf der Landstraße beim Überholvorgang zu lange auf dem Gas geblieben. Ärgerlich wird es, wenn man für das eigene Verhalten nicht nur durch ein schlechtes Gewissen, sondern auch durch ein saftiges Bußgeld bestraft wird. Die Bußgelder für einen Geschwindigkeitsverstoß außer Orts betragen zwischen 70 und 600 €. Innerhalb geschlossener Ortschaften können es sogar 680 € werden. Wenn du aber den Eindruck hast, dass du zu Unrecht ein Bußgeld oder einen Punkt kassiert hast, frag gerne kostenlos unseren Sofort-Rechtsschutz an.

 

Weitere Beispiele

Bei Rotlichtverstößen kommt es neben einem monatelangen Führerscheinentzug zusätzlich oft zu Bußgeldern von 90 bis 360 €. Noch teurer wird es, wenn dir vorgeworfen wird, den vorgeschriebenen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht eingehalten zu haben. Dann sind bis zu 400 € fällig, wenn du über 130 km/h gefahren bist und der Abstand weniger als 1/20 des Tachowerts betragen hat. Auch das Telefonieren am Steuer kann dich als Autofahrer 100 bis 200 € kosten.

 

Mit dem Verkehrsrechtsschutz Bußgeld prüfen und Geld sparen

Nicht selten lohnt es sich, Einspruch gegen den Vorwurf zu erheben und somit erhebliche Kosten zu sparen und einen Punkt zu verhindern. Grund für eine Unwirksamkeit des Bußgeldbescheids kann zum Beispiel ein formeller Fehler sein. Außerdem werden Bescheide teils außerhalb der Verjährungsfrist erlassen oder beruhen auf anfechtbaren Beweisen. Beispielsweise kommt es nicht selten zu falsch eingestellten oder positionierten Blitzern. Darüber hinaus kann man oft auch gegen unscharfe Fotos oder die ungültige Aufnahme von mehreren Fahrzeugen erfolgreich vorgehen. Wenn du kostenlos unseren Sofort-Rechtsschutz anfragst, melden wir uns innerhalb von 24h mit Informationen zu unserem Verkehrsrechtsschutz zurück und helfen dir bei ausreichenden Erfolgsaussichten, gegen deinen Bescheid vorzugehen.

040 – 696 329 01

Mo-Fr, 9-18 Uhr