Deine Rechts-News

Unser Sofort-Rechtsschutz-Blog: Dein Recht – einfach & verständlich

Tankstelle - iubel - Diesel-Skandal

Dieselskandal - Eine Zusammenfassung der Verbrauchertäuschung

10. April 2019 - Diesel-Skandal

Wir fassen hier den Diesel-Skandal zusammen, der Dieselfahrer seit Jahren beschäfitgt. Der Diesel-Skandal weitet sich stetig aus und auch die Verstrickung der Politik bessert das Ansehen der Autohersteller nicht.

Nachdem im September 2015 Volkswagen öffentlich zugegeben hat, die Abgaswerte bei Dieselmotoren mittels einer Software manipuliert zu haben, hat sich viel getan im Diesel-Skandal. Damit du genau weißt, was sich abgespielt hat, haben wir dir hier eine kurze Zusammenfassung zu den wichtigsten Ereignissen zusammengestellt.

 

2015 – Das Bekanntwerden des Diesel-Skandals

Nach der Veröffentlichung des Diesel-Skandals verliert die VW-Aktie innerhalb weniger Stunden fast 40 Prozent ihres Wertes. In den USA wird VW regelrecht mit Klagen überschüttet. Büros werden durchsucht, die Personalaufstellung in der Führungsetage wird umgestellt, der amtierende VW-Chef Martin Winterkorn muss zurücktreten. VW-Mitarbeiter bangen um ihre Arbeitsplätze, das eigentliche Ausmaß der Manipulation ist zumindest der breiten Öffentlichkeit noch nicht bekannt.

 

2016 – Das Ausmaß des Diesel-Skandals wird deutlich

In Deutschland gewinnt VW den ersten Prozess im Diesel-Skandal: Die Forderung des Klägers seinen mit der Manipulationssoftware ausgestatteten Wagen zurückzunehmen wird abgelehnt.

In den USA werden etwa 500.000 Kunden von VW-Wagen mit Zwei-Liter-Diesel-Motoren finanziell entschädigt. In Deutschland gibt das Kraftfahrbundesamt die Umrüstung von knapp 2 Millionen Fahrzeugen frei. Die politische Aufarbeitung des Skandals beginnt nur sehr zögerlich.

 

2017 – Erste Verurteilungen von VW-Mitarbeitern im Diesel-Skandal

Im Frühjahr 2017 wird Empörung über die Millionen-Abfindung einer hochrangigen VW-Managerin breit. Eine Klage von Zehntausenden geschädigten VW-Kunden landet vor Gericht in Deutschland.

In den USA räumt VW Straftaten wie Verschwörung gegen Umweltgesetzte und Behinderung der Justizbehörden ein.

Im Sommer wird bekannt, dass Ministerpräsident Weil Berichten zufolge seine Regierungserklärung vom 13.10.2015 vorab von VW hat überarbeiten lassen.

Ende 2017 wird der VW-Manger Oliver Schmidt zu sieben Jahren Haft und Geldstrafe in den USA verurteilt. In Deutschland beginnen Zulassungsbehörden damit, Halter von vom Diesel-Skandal betroffenen VW-Autos zur Umrüstung zu zwingen.

 

2018 – Wer wusste was wann im Diesel-Skandal

Anfang 2018 wird bekannt, dass VW in den USA die Schadstoffbelastung an Affen ausgetestet haben soll.

Im Sommer verhängt die Staatsanwaltschaft Braunschweig ein Bußgeld in Höhe von einer Milliarde Euro gegen VW. Internen Dokumenten zufolge sollen hochrangige VW-Mitarbeiter offenbar schon frühzeitig von den Folgen der manipulierten Dieselwerte gewusst haben.

Im Herbst plant VW ältere Diesel zurücknehmen und dafür Umtauschprämien bezahlen. Dies wird von vielen als Werbemaßnahme kritisiert.

 

2019 – Entschädigung der VW-Diesel-Eigentümer

Inzwischen haben sich mehr als 400.000 Autobesitzer der Musterfeststellungsklage angeschlossen und ins Register beim Bundesamt für Justiz eingetragen. Warum die Musterfeststellungsklage für betrogene Diesel-Fahrer aber ein stumpfes Schwert bleiben wird, kannst du hier lesen.

VW, BMW und Daimler sollen sich im Zusammenhang mit Technologien zur Manipulationssoftware abgesprochen haben. Auch die Mitverantwortung von Bosch wird geprüft.

Insgesamt sind mindestens 2,8 Millionen Fahrzeuge in Deutschland betroffen. Hast auch Du ein Dieselfahrzeug gekauft und bist dir jetzt unsicher, welche Rechte du gegen VW geltend machen kannst? Hast du einen VW, Seat, Skoda, Audi, Mercedes oder Porsche? Wir helfen dir mit unserem rückwirkenden Sofort-Rechtsschutz, deinen Anspruch durchzusetzen. Gerne vermitteln wir dich an einen unserer Partneranwälte und verhelfen dir so zu deinem Recht – ganz ohne Kostenrisiko und ohne Vertragsbindung. Du kannst kostenlos eine Anfrage auf Sofort-Rechtschutz im Diesel-Skandal stellen und erhältst innerhalb von 24h eine Rückmeldung von uns.

 

 

Kostenlos Rechtsschutz anfragen

Jetzt Sofort-Rechtsschutz Anfrage stellen im

040 – 696 329 01

Mo-Fr, 9-18 Uhr