Hilfe beim Widerruf der Lebensversicherung

1.

Worum geht es genau?

Zwischen 1994-2007 abgeschlossene Lebensversicherungen können oft widerrufen werden. Grund dafür sind fehlerhafte Widerrufsbelehrungen in den AGB der Anbieter.

 

2.

Bin ich betroffen?

Wenn du eine Lebens- oder Rentenversicherung zwischen 1994-2007 abgeschlossen hast, ist es gut möglich, dass auch du die Chance hast, diese zu widerrufen. Das funktioniert übrigens auch, wenn du deine Versicherung bereits gekündigt hast, oder diese ausgelaufen ist. Ob die Durchsetzung deines Anspruchs finanzierbar ist, prüfen wir für dich hier

3.

Was ist der Unterschied zwischen einer Kündigung und einem Widerruf?

Der Widerruf einer Lebensversicherung schließt die Kündigung aus. Der Widerruf hat zum Erfolg, dass rechtlich nie ein Vertrag bestanden hat. Der große Vorteil dabei ist, dass du nicht nur alle deine Beiträge zurückbekommst, sondern auch eine Nutzungsentschädigung. Das sind die Zinsen, die das Versicherungsunternehmen mit deinem Geld erwirtschaftet hat. Die Zinsen müssen dem Versicherungsunternehmen zwar vor Gericht nachgewiesen werden. Wer allerdings die Versicherung nur kündigt, bekommt lediglich einen Teil seiner Beiträge zurück- den Rückkaufswert.

4.

Wie berechne ich, wieviel Geld ich bekomme?

Die Berechnung deiner konkreten Auszahlung ist komplex. Es muss nachgewiesen werden, wieviel Geld das Versicherungsunternehmen monatlich mit deiner Einzahlung erwirtschaftet hat. Um eine Auskunft über unseren rückwirkenden Sofort-Rechtsschutz zu erhalten, kontaktiere uns kostenlos hier.

Wir vermitteln dir gern einen Anwalt, der vor Gericht deine Ansprüche für dich durchsetzt. Das Beste daran? Wir bekommen nur eine Provision deiner Auszahlung, wenn du auch Erfolg hast. Bleibst du ohne Entschädigung, übernehmen wir alle Kosten.

040 – 696 329 01

Mo-Fr, 9-18 Uhr